Wenn der Fahrzeugzustand schmerzt – Kosten für Schäden clever reduzieren

Kratzer am Auto
Patrick Ineichen

Patrick Ineichen

CEO und Partner der procorp GmbH

Share Post:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Schäden an Firmenfahrzeugen während der Betriebsdauer sind ein nicht zu unterschätzender Kostenblock bei allen Firmen. Aus Sicht der Gesamtkosten nach TCO zählen die Schäden am Betriebsende dazu, denn abgerechnet wird bekanntlich am Schluss. Dieser Kostenblock wird jedoch meistens nicht oder nur geringfügig gesteuert, obwohl dafür diverse Möglichkeiten existieren.

Häufig wird der gesamte Umfang an Schäden erst gegen Ende der Nutzungsdauer oder bei einer Fahrzeugübergabe, zum Beispiel aufgrund eines Personalwechsels ein Thema.

Bei einer verursachergerechten Abrechnung von Wertminderungen tritt klar zu Tage, wer für den Schaden verantwortlich war und die Kosten dafür tragen muss. Wird das Fahrzeug am Ende der Laufzeit wieder verkauft, kann es bei der Schlussabrechnung mit der Leasinggesellschaft zu unerwarteten Kosten kommen. Das verärgert den Kunden und kann die Partnerschaft zum Leasingprovider belasten.

Wenn der Fahrzeugzustand schmerzt – Kosten für Schäden clever reduzieren

Die Ursache dieser unschönen Diskussionen liegt dabei klar auf der Hand: Es ist der Umgang mit dem Firmenfahrzeug und somit das Verhalten des Nutzers, das den schlussendlichen Wert und die reibungslose Übergabe des Fahrzeugs beeinflusst. Setzt man den Hebel an dieser Stelle an, ist die wirksame Grundlage für eine nachhaltige Kosten- und Aufwandsreduzierung geschaffen.

Höhere Sensibilität, erhöhte Transparenz, geringere Kosten

Möchte man das Fahrerverhalten positiv beeinflussen, sollte man den Fokus auf die Sensibilisierung der Mitarbeitenden setzen. Dies ermöglicht eine klare Steuerung mit eindeutigen Vorgaben, so dass der Prozess der Schadenabwicklung kostenoptimiert gestaltet werden kann. Aus Sicht der Mitarbeitenden sollte eine Meldung zum Fahrzeugzustand oder zu Schäden schnell und unkompliziert sein. Der Flottenmanager wiederum ist auf die Erfassung aller notwendigen Daten angewiesen.

Digital den Fahrzeugzustand melden

Mit einer einfachen Applikation auf dem Smartphone lässt sich sowohl die Erfassung des Fahrzeugzustands als auch die anschliessende Bearbeitung deutlich vereinfachen. Die Mitarbeitenden übermitteln in definierten Abständen den aktuellen Fahrzeugzustand. Die App führt sie dabei durch einen vordefinierten Prozess, so dass die für eine eindeutige Bewertung notwendigen Angaben in einer zentralen Datenbank gespeichert werden können. Aufwändige Rückfragen können so praktisch ausgeschlossen werden.

procorp fleet procurement
Ausschreibungssoftware procorp fleet procurement

Bei den Mitarbeiten führt die regelmässige Beschäftigung mit dem Fahrzeugzustand, die nur ein paar Minuten in Anspruch nimmt, zu einem geänderten Umgang mit dem Firmenfahrzeug. Etwaige Schäden werden schneller erkannt und können verursachergerecht zugeordnet werden. Aufwändige Klärungen bei der Übergabe gehören der Vergangenheit an.

Zusammen mit unseren Partnern können wir Ihnen aufzeigen, wie einfach die Zustandserfassung erfolgt, und welche weiteren Vorteile und Möglichkeiten zur Kostenoptimierung sich daraus ergeben.

procorp fleet procurement – die Software zur Ausschreibung von Firmenflotten

Stay Connected

Mehr Beiträge

Ausschreibung

Mehr Auto für weniger Geld

Wann haben Sie zum letzten Mal Ihre Fuhrparkkosten intensiv unter die Lupe genommen? Reizen Sie alle möglichen Einsparpotentiale bereits aus? Oft lohnt es sich, auch

Read More »